Mit Hygienekonzept live und digital sicher feiern

Viele Veranstaltungen können bereits wieder stattfinden mit cleverem Hygienekonzept

Podiumsdiskussionen, Workshops, Vorträge, Networking – das sind nur vier Beispiele für Businessevents, die vor Corona zum beruflichen Alltag gehörten. Doch trotz Pandemie können solche Veranstaltungen geplant und umgesetzt werden. Denn es gibt Experten, die sich sowohl mit den nötigen Sicherheitsvorkehrungen als auch der Eventplanung und -umsetzung auskennen:

zertifizierte Fachbeauftragte für Hygiene im Veranstaltungswesen.

Corona bedeutet für zahlreiche Branchen und Unternehmen vor allem eins: Unsicherheit. Diese zieht sich durch alle Abteilungen, beeinflusst Entscheidungen und lässt Prognosen bedeutungslos werden. Besonders betroffen sind Corporate Events, wie Schulungen, Kongresse und medienwirksame Öffentlichkeitsarbeit. Diese sind seit Monaten kaum umsetzbar. Dabei gibt es deutschlandweit Experten für Veranstaltungen, die sich damit befassen, wie Events Corona-konform realisiert werden können: Firmen in der Eventbranche und Veranstaltungstechnik nutzen ihre Expertise, um der Gesellschaft zu zeigen, wie man jetzt Veranstaltungen umsetzen kann.

Eines dieser Unternehmen ist die Production Company b&b eventtechnik aus Filderstadt bei Stuttgart. Im Juni 2020 eröffnete b&b die hybride Eventlocation GATE 22. Ein durchdachter Hygieneplan ermöglicht es, viele verschiedenen Events nach Kundenwunsch umzusetzen. Verantwortlich dafür ist der DEKRA-geprüfte Fachbeauftragte für Hygiene im Veranstaltungswesen Emanuel Heller. Der Junior Projektleiter bei b&b eventtechnik verdeutlicht die Bedeutung dieser Aufgabe: „Durch ein schlüssiges Hygienekonzept schützen wir nicht nur unsere Mitarbeiter, sondern wir vermitteln jedem Kunden und jedem einzelnen Gast Sicherheit.“ In seiner Position erarbeitet Emanuel Heller für jede Veranstaltung eine angepasste Konzeption unter den geltenden Hygienebestimmungen. Dazu zählen das Infektionsschutzgesetz sowie aktuelle Vorschriften und Empfehlungen, beispielsweise des Robert Koch Instituts, der Bundes- sowie der Landesregierung. Zudem sorgt der Projektleiter für die Umsetzung vor, während und nach dem Event. „Mein oberstes Gebot ist die Sicherheit aller am Event Beteiligten. Deshalb beginnt meine Aufgabe lange vor der Veranstaltung: Ich bereite mich auf vielfältige Szenarien vor und treffe entsprechende Vorkehrungen, um ein sicheres und gutes Event zu gewährleisten“, erklärt Emanuel Heller.

hygienezertifikat